Rezept Himbeer Baiser Rosen zuckerfrei

Himbeer-Baiser-Rosen ohne Zucker

Zutaten Für ca. 15 Rosen:

Für die Rosen:
  • eine Prise Salz
  • 3-4 EL gefriergetrocknete Himbeeren
Für die weiße Glasur:
  • 30 g Kakaobutter
  • 10 g Kokosöl
  • 1 EL weißes Mandelmus
enthält von Natur aus Zucker

Zubereitung Himbeer-Baiser-Rosen:

Für die Himbeer-Baiser-Rosen wird das Eiweiß gemeinsam mit dem Salz in einer sauberen, fettfreien Schüssel zuerst zu festem Eischnee geschlagen. Dafür mindestens 5 Minuten, auf höchster Stufe mit dem Handmixer oder mit Hilfe einer Küchenmaschine mixen.  Für ein optimales Ergebnis sollte der Birken-Goldstaub vorab gesiebt werden. Den Birken-Goldstaub nun löffelweise während dem Rühren dazugeben, bis eine glänzende Eiweißmasse entstanden ist. Der Birkenzucker sollte sich so gut aufgelöst haben, dass kaum noch Kristalle  in der Masse zu spüren sind. Dafür etwas von der Masse zwischen den Fingerspitzen verreiben und testen.

Jetzt können die Himbeeren untergehoben werden. Je nachdem wie intensiv es nach Himbeeren schmecken soll, können ca. 3 EL Himbeerpulver hinzugefügt werden. Die Himbeeren im Mixer oder mit einem Mörser dafür fein mahlen.

Jetzt kann die Masse in einen Spritzsack gefüllt werden. Mit oder ohne Aufsatz werden nun ca. 15 Rosen auf ein Backblech mit Backpapier gespritzt. Die Rosen sollten einen Durchmesser von mindestens 4 cm haben und möglichst hoch aufgespritzt werden, damit sie sich später gut auf einen Stiel stecken lassen.  Mit der übrigen Masse können kleine Baiserhäubchen gemacht werden, die einfach so vernascht oder zum Dekorieren von anderen Nachspeisen verwendet werden können. Auch als kleine "Bonbons" mit Himbeergeschmack eignen sie sich hervorragend.

Meringue

Die Himbeer-Baiser-Rosen werden nicht gebacken, sondern nur getrocknet und zwar bei 80°C Ober-/Unterhitze ca. 3 Stunden. Es empfiehlt sich einen Kochlöffel in die Backofentür zu klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Bei modernen Öfen ist das nicht notwendig. Sollten die Baiserrosen nach den 3 Stunden noch nicht durchgetrocknet sein, können sie einfach an der Luft stehen gelassen werden, am besten über Nacht.

Zubereitung der weißen Glasur:

In der Zwischenzeit kann die weiße Glasur vorbereitet werden. Dafür über einem Wasserbad die Kakaobutter und das Kokosöl vorsichtig schmelzen. Dann unter ständigem Rühren das Mandelmus und Birkengold® Xylit dazugeben. Sobald alle Zutaten zu einer homogenen Masse verschmolzen sind, kann die Glasur verwendet werden. Die Masser darf nicht zu heiß werden, sonst verbinden sich die Zutaten nicht richtig. Wir empfehlen lieber länger bei schwacher Hitze zu rühren. Sollte sie während dem Verzieren zu schnell wieder fest werden, einfach nochmals leicht erwärmen.

Nachdem die Rosen vollständig getrocknet sind, können sie vom Backpapier gelöst werden. Nun vorsichtig mit leichten Drehbewegungen einen Stiel bis ca. zur Mitte hineindrücken. Für einen besseren Halt, den Stiel noch einmal herausziehen, die Spitze mit etwas weißer Glasur benetzen und wieder hineinstecken. Die Rosen können nach Belieben mit weißer Schokoladenglasur verziert werden und zum Beispiel mit getrockneten Himbeeren, Rosenblättern oder bunten Streuseln bestreut werden.

Baiserrose Hand

Luftdicht verschlossen, am besten in einem kleinen Säckchen mit einer Schleife bzw. Draht zugebunden, halten sich die Baiserrosen einige Wochen. Dafür eignen sich besonders Keks- bzw. spezielle Lollipoptüten. Diese Baiserrosen sind eine tolle Alternative zu einem langweiligen Blumenstrauß! Besonders Schleckermäulchen und Himbeerliebhaber freuen sich über so ein selbstgemachtes Geschenk. Damit kann man richtig Eindruck bei seinen Liebsten machen.

Da wir ungern etwas verschwenden, empfehlen wir aus dem übriggebliebenen Eigelb eine leckere Crème brûlée zu zaubern.

Tipp: Sollte kein Birken-Goldstaub zur Verfügung stehen, kann auch kristallines Birkengold® Xylit im Mixer oder einem Zerkleinerer gemahlen werden.

süßer Blumenstrauß

Autor:
Ines Renn

Ines zaubert zu Hause köstliche Rezepte mit den Produkten von Birkengold und unterstützt das Birkengold-Team mit vielen tollen Ideen. Sie ist unsere Expertin für vegane Kreationen und lässt sich immer etwas Neues einfallen!