Holundergelee, Holunderblütenaufstrich, Holundermarmelade, Himbeer-Holunder-Aufstrich, Himbeergelee mit Holunder

Holunderblütengelee ohne Zucker

Zutaten für ca. 2-2,5 kg Gelee:

  • 1,5 L Wasser
  • 200 g Himbeeren
enthält von Natur aus Zucker

Zubereitung Holunderblütengelee:

Endlich ist der Sommer angekommen und herrliche Blumen verwöhnen uns überall mit ihrem Duft. Besonders Holunderblüten sind beliebt zum Einkochen - mit Birkengold® Xylit sogar ganz ohne Zucker. Natürlich könnte man ein klassisches Gelee aus den weißen, süßen Blüten machen, aber wie wäre es mal mit einem zuckerfreien, rosa Holunderblütengelee?

Vorbereitung:

25 - 30 Holunderblütendolden sorgen für ein wunderbares Aroma und sollten behutsam an einem trockenen, sonnigen Tag gepflückt werden. Wenn es in der Nacht zuvor geregnet hat ist die Ernte nicht empfehlenswert. Am besten an jeder Dolde einzeln riechen und testen, ob sie auch wirklich gut duftet - dieser Aufwand lohnt sich bestimmt! Der Holunder sollte nach Möglichkeit nicht gewaschen werden, da sonst der wertvolle Blütenstaub und damit auch viel Geschmack verloren geht. Die groben Stiele entfernen und die schönen Blütenteile in einen großen Topf mit Deckel oder eine passende Schüssel geben. Die Zitronen heiß waschen, in Scheiben schneiden und dazugeben. Mit dem Wasser übergießen und für mindestens 24 Stunden abgedeckt an einem kühlen Ort ziehen lassen. Wer ein rosa Gelee möchte, kann nach der Hälfte der Zeit frische Himbeeren dazugeben.
Dann durch ein sauberes Baumwolltuch abseihen und die Blüten sowie Himbeeren leicht ausdrücken.

Einkochen:

Einen kleinen Teller ins Gefrierfach geben, um die Gelierprobe machen zu können.
Die Flüssigkeit in einen Topf geben und den Gelier-Birkenzucker einrühren. Nun am besten mit einem Schneebesen unter ständigem Rühren für 4 Minuten einkochen. Dabei beachten, dass die 4 Minuten Kochzeit erst beginnen, wenn die Flüssigkeit sprudelnd aufkocht. Die Gelierprobe machen und testen, ob das Pektin seine Wirkung entfaltet. Dafür einen Klecks der heißen Flüssigkeit auf den gekühlten Teller geben. Wenn es in kürzester Zeit fest wird bzw. geliert, ist das Gelee fertig. Ansonsten noch etwas länger kochen lassen. Dann sofort in sterile Gläser abfüllen und verschließen. Um festzustellen, ob die Gläser auch wirklich abdichten diese auf den Kopf stellen und umgedreht, dicht beieinander abkühlen lassen.
Wer möchte kann vor dem Einfüllen einige frische Holunderblüten auf die Gläser verteilen. Das macht das Gelee besonders ansehnlich und man erkennt sofort, dass es sich um Holunderblütengelee handelt.

Tipp: Wenn keine Kinder mitessen, kann die Hälfte der Flüssigkeit durch Rosé ausgetauscht werden. Das sorgt für ein ganz besonderes Aroma und passt hervorragend zu sommerlichen Desserts oder als Dressing für frische Erdbeeren.

Autor:
Ines Renn

Ines zaubert zu Hause köstliche Rezepte mit den Produkten von Birkengold und unterstützt das Birkengold-Team mit vielen tollen Ideen. Sie ist unsere Expertin für vegane Kreationen und lässt sich immer etwas Neues einfallen!