Rezept Löwenzahnblütenhonig mit Birkenzucker

Honiggelee aus Löwenzahnblüten ohne Zucker

Zutaten Für ca. 1,5 Liter:

  • 1 Bio Zitrone
  • Gläser mit Schraubverschluss

Zubereitung Honiggelee aus Löwenzahnblüten:

Honiggelee aus Löwenzahnblüten ist eine kalorienarme Alternative für Honigliebhaber. Man erhält ein sehr weiches, honigartiges Gelee das sofort auf der Zunge zergeht.

Im Frühling und Sommer wächst überall leuchtend-gelber Löwenzahn. Am besten sollten die Blüten an einem sonnigen, warmen Tag gepflückt werden. Natürlich nur Löwenzahnblüten fernab von vielbefahrenen Straßen und stark gedüngten Feldern sammeln. Schon beim Sammeln empfiehlt es sich, die Blumen ein bisschen auszuschütteln, um mögliche Insekten nicht mit nach Hause zunehmen. Die Blüten aus den Blütenkörbchen zupfen (die grünen Teile können bitter schmecken) und auf Küchenpapier auslegen, damit auch das letzte Kleingetier flüchten kann. Dabei eventuell Handschuhe verwenden, da die Blumen die Finger verfärben.

Die Bio Zitrone heiß abwaschen, in Scheiben schneiden und in ein Gefäß mit Deckel geben. Mit einem Liter frischem Leitungswasser auffüllen, die Blüten ebenfalls dazugeben und verschließen. Den Ansatz nun für mindestens 4 Stunden oder am besten über Nacht an einem kühlen Ort ziehen lassen. Ein Keller oder kühler Balkon eignet sich dafür sehr gut, der Kühlschrank sollte zumindest nicht zu kalt eingestellt sein. Nach dem Ziehen die Löwenzahnblüten sowie die Zitrone durch ein feines Sieb filtern bis keine Rückstände mehr zu sehen sind und die Flüssigkeit in einem großen Topf auffangen. Den Satz mit einem Löffel noch etwas ausdrücken, damit möglichst wenig von den wertvollen Pollen verloren geht.

Ausreichend Gläser für insgesamt ca. 1,5 Liter auskochen und vorbereiten. Eine Packung Gelier-Birkenzucker mit einem sauberen Kochlöffel oder Schneebesen einrühren und den Sirup für 2 Minuten unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Dann sofort bis knapp unter Rand auf die Gläser verteilen, verschließen und auf den Kopf stellen - Vorsicht heiß! So kann man sicher gehen, dass die Gläser gut verschlossen sind und ein Vakuum erzeugt wird.

Lagerung:

Das Honiggelee hält sich bei kühler Lagerung mindestens ein Jahr. Je sauberer gearbeitet wird, desto besser ist die Haltbarkeit. Besonders gut passt das Honiggelee als Brotaufstrich, zum Süßen von Tee oder Limonaden und Pfannkuchen.

Tipp:

Auch als Unterstützung bei leichtem Husten kann ein Löffel davon Abhilfe schaffen!

Anmerkung:

Wir haben auch das traditionelle Rezept für Löwenzahnblütenhonig mit reinem Birkengold® Xylit ausprobiert. Leider können wir reinen Birkenzucker dafür nicht empfehlen, da ein wesentlicher Bestandteil beim Einkochen das Karamellisieren ist.  Man erhält keine optimale Konsistenz. Mit unserem Birken-Gelierzucker muss man aber nicht darauf verzichten und erhält ein Produkt, dass zuckerfrei ist und nur kurz gekocht wird. Dadurch bleiben noch mehr von den gesundheitsfördernden Eigenschaften der Löwenzahnblüten erhalten.

Autor:
Ines Renn

Ines zaubert zu Hause köstliche Rezepte mit den Produkten von Birkengold und unterstützt das Birkengold-Team mit vielen tollen Ideen. Sie ist unsere Expertin für vegane Kreationen und lässt sich immer etwas Neues einfallen!