Rezept Marillenmarmelade ohne Zucker

Marillenmarmelade selber machen

Zutaten Marillenmarmelade:

  • Zitronensaft nach Geschmack (ca. 2-4 Esslöffel)

Zubereitung Marillenmarmelade:

  1. Für die Marillenmarmelade zuerst die Früchte waschen, entkernen und zerkleinern, Zitronensaft hinzufügen und pürieren.
  2. Gemeinsam mit dem Gelier-Birkenzucker in einem großen Topf unter ständigem Rühren zum Köcheln bringen. Nun ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei auch ständig umrühren.
  3. Um zu sehen, ob die Marmelade bereits geliert sollte eine Gelierprobe gemacht werden: Dafür einfach ganz wenig Marmelade auf ein kaltes Teller geben und auskühlen lassen. So sieht man, ob die Marmelade schon schön zusammenhält, oder ob sie noch zu flüssig ist und noch etwas länger kochen sollte.
  4. Die Marmelade wird noch heiß in Gläser gefüllt. Dabei beachten, den Rand der Gläser mit Küchenrolle sauber zu wischen, falls er ein wenig Marmelade abgekriegt hat.
  5. Die Gläser fest verschließen (Gummihandschuhe zur Hilfe nehmen, Vorsicht heiß!), dann die Gläser dicht zusammenstellen, damit sie langsam auskühlen können. Eventuell noch mit einem Tuch abdecken und auf einer Holzfläche stehen lassen. Fertig ist die selbstgemachte Marillenmarmelade!

Haltbarkeit:

Marmelade mit Birkengold® Xylit hält generell ein bisschen besser als Marmelade mit Zucker, denn Bakterien und Pilze können sich ja nicht von Birkengold® Xylit ernähren. Aber dennoch ist genug Zucker aus den Früchten und frei verfügbares Wasser vorhanden, so dass Birkengold® Xylit keinen Schutz vor dem Verderb bietet. Daher gilt, gerade wenn man viel Frucht verwendet, je fester die Marmelade und umso sauberer gearbeitet wird, umso besser hält die Marmelade.

Tipp für saubere Gläser:

Die Gläser mit der Öffnung nach unten in einen Topf mit wenig Wasser stellen und erhitzen, der Dampf sterilisiert und erhitzt die Gläser. Vorsicht beim Herausnehmen, hierbei mit dicken Gummihandschuhen arbeiten. Deckel ebenso ins Wasser geben, oder neue Deckel verwenden oder kurz mit Rum ausspülen zum Desinfizieren. Die Gläser unbedingt auf ein Holzbrett stellen, sonst brechen sie, wenn man sie z..B. auf eine Granitarbeitsfläche oder eine Metallfläche stellt.

Besonderheiten:

Wir haben beim Einkochen mit Birkengold® Xylit im Vergleich zum Einkochen mit Zucker bei unseren Marmeladerezepten keine Unterschiede feststellen können. Allerdings haben wir gehört, dass beim Einkochen von sehr sauren Früchten, wobei dieselbe Menge Frucht wie Birkengold® Xylit verwendet wurde, das Birkengold® Xylit beim Kaltwerden wieder auskristallisiert ist. Daher empfehlen wir mindestens doppelt soviele Früchte wie Birkengold® Xylit zu verwenden. Für uns kann der Fruchtanteil eigentlich nie zu hoch sein, wir lieben die 3:1 Mischung! Diese empfehlen wir bei der Verwendung von süßen Marillen und für extra viel Fruchtgeschmack)Bei diesem hohen Fruchtanteil ist es aber besonders wichtig auf saubere Verarbeitung zu achten, damit die Marmelade gut hält, wir verwenden ja keine Konservierungsmittel.

Autor:
Lilli Birkenwirbel

Ich liebe süße Kreationen und backe leidenschaftlich gerne. Dank Birkengold® Xylit, kann ich mit gutem Gewissen genießen.