Xylit für Diabetiker

Viele Vorteile hat Birkengold® Xylit für Diabetiker, weil es dem Blutzucker kaum beeinflusst. Birkengold® Xylit wird vom Körper langsam abgebaut, daher hat es nur einen sehr geringen Einfluss auf den Blutzucker. Auch der gerade für den Diabetiker so wichtige Insulinspiegel wird durch Birkengold® Xylit kaum beeinflusst. Wenn Sie Lebensmittel und Getränke mit Birkengold® Xylit anstelle von Zucker süßen, gibt es einen deutlich geringeren Effekt auf den Blutzuckerspiegel und die Insulinantwort im Körper.

Glykämischer Index (GI): 11

Der Glykämische Index gibt an, wie sehr der Blutzucker nach dem Verzehr eines Lebensmittels ansteigt. Je niedriger der Glykämische Index, umso weniger/langsamer steigt der Blutzucker nach Verzehr des Lebensmittels an. Als Referenzwert wird der Anstieg nach dem Verzehr reiner Glukose verwendet (Glykämischer Index: 100). Birkengold® Xylit hat einen Glykämischen Index von 11, damit ist dieser niedriger als der GI von Milch oder Joghurt.

Diabetiker sollten bei der Lebensmittelauswahl auf einen niedrigen bzw. moderaten Glykämischen Index achten. Dabei gilt es auf jeden Fall Vollkornprodukte Weißmehlprodukten vorzuziehen. Zusätzlich hilft der Einsatz von Birkengold® Xylit, den Glykämischen Index von Süßspeisen zu senken, wenn es anstelle von Zucker eingesetzt wird.

Berechnung der Kohlenhydrate

Birkengold® Xylit gehört zu der Gruppe der Polyole und wird als Kohlenhydrat bezeichnet, obwohl es sehr unterschiedlich wirkt. Wenn Kohlenhydrate z.B. für die nötige Insulinmenge berechnet werden müssen, ist es wichtig, darauf zu achten, dass Birkengold® Xylit viel langsamer und nicht gänzlich abgebaut wird. Wir empfehlen Diabetikern, die Umstellung auf Birkengold® Xylit mit Ihrem Arzt zu besprechen.