pikante Marmelade, Erdbeerchutney, Rhabarberchutney, ohne Zucker

Erdbeer-Rhabarber-Chutney mit gebratenem Spargel

50min
(0)
pinterest share button

Zutaten für 2 Portionen:

Für das Chutney:
  • 1 EL Dijon Senf
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Saft einer halben Orange
  • Saft einer halben Limette
  • optional: gemahlene Vanille, ein kleines Stück Ingwer
Für den Spargel:
  • 250 g weißer Spargel
  • 250 g grüner Spargel
  • 2 EL Olivenöl
  • Limettensaft
  • Salz
Außerdem:
  • 200 g Tofu natur
  • Olivenöl zum Braten
  • 1 EL Sojasauce
  • eine Hand voll frischer Rucola
  • frische Erdbeeren zum Servieren

Zubereitung Erdbeer-Rhabarber-Chutney: So geht das Chutney

Besonders zu Spargel passen pikante Saucen mit einer süßen Note sehr gut. Dieses Erdbeer-Rhabarber-Chutney mit gebratenem Spargel ist ein leckeres Rezept für einen lauwarmen Beilagensalat zu gegrillten Speisen oder als leichtes Mittagessen. Dazu passt hervorragend knusprig gebratener Tofu und warmes, frisches Brot oder Couscous sowie Quinoa.

  • Waschen

    Für zwei Portionen zuerst eine große Rhabarberstange (ca. 150 g) waschen und die Enden abschneiden, bei Bedarf außerdem die holzigen Fäden abziehen.

  • Schneiden

    Die Zwiebel fein würfeln und auch den Rhabarber in kleine Stücke schneiden.

  • Anschwitzen lassen

    Nun in einem kleinen Topf mit Olivenöl bei mittlerer Hitze anschwitzen lassen.

  • Schneiden

    Die Erdbeeren ebenfalls waschen, die grünen Stiele entfernen und kleinschneiden.

  • Ablöschen

    Zu dem Rhabarber geben und mit Balsamico ablöschen. Optional kann nach Geschmack etwas geriebenen Ingwer dazugegeben werden.

  • Hinzugeben

    Birkengold Gelier Birkenzucker, Limetten- sowie Zitronensaft dazugeben und mit Dijonsenf, Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Einkochen

    Das Chutney muss nun für ca. eine halbe Stunde bei niedriger Temperatur einkochen. Gelegentlich umrühren und darauf achten, dass nichts anbrennt.

Nun der Spargelsalat mit Tofu

  • Vorbereiten

    Während das Chutney kocht kann der Spargel vorbereitet werden: Der weiße Spargel muss geschält und die Enden, je nachdem wie frisch er ist, entfernt werden. Beim Grünen reicht es, ihn zu waschen und die holzigen Enden ebenfalls zu entfernen.

  • Schneiden und braten

    Beide Spargelsorten in mundgerechte Stücke teilen und in einer Pfanne mit Olivenöl bei mittlerer Hitze langsam braten.

  • Ablöschen

    Zwischendurch immer wieder durchschwenken und nach ca. 10 Minuten mit ca. 1 EL Limettensaft ablöschen.

  • Hinzugeben

    Kurz vor dem Servieren mit Salz würzen, etwas von dem Chutney dazugeben und durch Schwenken der Pfanne den Spargel damit benetzen.

  • Braten

    Wer möchte, kann auch knusprige Tofuwürfel dazureichen: Dafür Stücke von Naturtofu in einer Pfanne 5-10 Minuten mit reichlich Olivenöl knusprig braten und mit Sojasauce ablöschen.

  • Abschmecken

    Das Erdbeer-Rhabarber-Chutney zum Schluss noch einmal abschmecken und optional 1 Messerspitze gemahlene Vanille hinzufügen.

  • Anrichten

    Einen Teller oder eine Platte mit dem bissfesten Spargel, frischem Rucola, Erdbeeren sowie Limettenscheiben servieren und dazu das lauwarme Chutney reichen. Luftdicht verschlossen hält sich der fruchtig-pikante Begleiter von gebratenen und gegrillten Speisen für mindestens eine Woche im Kühlschrank.

Tipp: Natürlich kann man auch gleich mehr vom Chutney machen und die Menge der Zutaten auf 1,5 kg anpassen und mit einer Packung von unserem Birkengold® Gelier-Birkenzucker verwenden. Wie beim Einkochen in sterile Gläser abfüllen und kühl sowie dunkel lagern. Dann hält sich die pikante Marmelade mehrere Monate.

Ines Renn

Autor: Ines Renn

Ines zaubert zu Hause köstliche Rezepte mit den Produkten von Birkengold und unterstützt das Birkengold-Team mit vielen tollen Ideen. Sie ist unsere Expertin für vegane Kreationen und lässt sich immer etwas Neues einfallen!