Birkenzuckeraugen vegan

Zutaten für ein Blech/ca. 50 Stück:

Für die Basis
  • 10 g Myey Eyweiß
  • 1 Messerspitze Weinsteinbackpulver
Für die Pupillen:
  • ½ TL medizinische Aktivkohle (aus der Apotheke)
  • ½ TL Kokosöl
Außerdem:
  • Spritzsack + kleine, runde Tülle

Zubereitung Birkenzuckeraugen:

Essbare Birkenzuckeraugen selbst herzustellen, ist zwar etwas aufwendiger, dafür hat man gleich einen größeren Vorrat und kann jedem Backwerk Leben einhauchen!
Das Besondere an diesem Rezept - Es ist nicht nur zuckerfrei, sonder auch vegan und kommt nur mit natürlichen Farbstoffen aus. Wer möchte, kann auch gleich etwas mehr machen und lustige Baiser Geister für Halloween machen!

Für die Basis:

  1. Für ein optimales Ergebnis wird das Birkengold® Xylit vorab im Aquafaba* (siehe unten) durch leichtes Erwärmen in einem kleinen Topf aufgelöst. Sobald ein dickflüssiger Sirup entstanden ist, wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und mit Myey Eyweiß sowie dem Weinsteinbackpulver verrühren.
  2. Nun auf höchster Stufen mit dem Handmixer für 10 Minuten aufschlagen. Dabei ist es wichtig, die Masse wirklich so lange aufzuschlagen bis ein fester Schnee entstanden ist, der sich auch bei kopfüber stellen der Rührschüssel nicht bewegt.
  3. Dann ein Backblech mit beschichtetem Backpapier vorbereiten und die Masse in einen Spritzsack mit einer kleiner, runden Tülle füllen. Alternativ kann auch ein Gefrierbeutel verwendet und eine Spitze angeschnittet werden.
  4. Nun kleine Punkte nebeneinander aufspritzen, je nachdem wie groß die Birkenzuckeraugen später sein sollen. Eventuell entstandene Spitzen mit einem Löffel etwas glätten. Die Augen werden nicht gebacken, sondern nur getrocknet.
  5. Dafür im Ofen bei max. 90° C Umluft für 2 Stunden aushärten lassen. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, einen Kochlöffel in die Tür klemmen. Danach für weitere 24 Stunden an einem trockenen Ort stehen lassen. Die Birkenzuckeraugen sollten möglichst nicht bei beispielsweise verregnetem Wetter gemacht werden, da die Luftfeuchtigkeit den Trocknungsprozess verlangsamt oder erschwert.

Für die Pupillen:

  1. Nachdem die Augen vollständig getrocknet sind, werden sie mit den Pupillen verziert: Dafür die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, das Kokosöl, Birkengold® Xylit und die Aktivkohle unterrühren bis eine homogene schwarze Masse entstanden ist. Die Aktivkohle kann bedenkenlos zur Schwarzfärbung verwendet werden, wird in größeren Mengen sogar zu medizinischen Zwecken verwendet und ist günstig in der Apotheke zu erwerben.
  2. Die Schokoladenmischung noch lauwarm in eine (Deko)Spritze mit kleiner Öffnung oder einen Spritzbeutel mit sehr kleiner Tülle füllen und vorsichtig kleine Pupillen auf die Basis tupfen.
  3. Nach etwa 20 Minuten sind die Schokopunkte getrocknet und die Augen fertig! Luftdicht verschlossen halten sie mehrere Monate. Bei der Verwendung ist zu beachten, dass die Augen bei Kontakt mit zu viel Flüssigkeit zerfließen und sich wie Baiser verhalten. Die Kombination mit Schokolade oder Glasur funktioniert problemlos. Zum Ankleben auf trockenem “Untergrund”(z.B. Obst) einfach mit einem feuchten Finger betupfen und sanft andrücken.

Zur Inspiration für lustige Rezepte haben wir einige Ideen mit unseren Birkenzuckeraugen!

*Anmerkung: Aqua=Wasser Faba=Bohne ist das Abtropfwasser von gekochten Hülsenfrüchten und ist in der veganen Szene als Eischneeersatz sehr beliebt. Die Bohnen werden einfach abgegossen und das Aquafaba dabei aufgefangen. Es lassen sich damit Baiser, Meringues aber auch Eis und vielfältige Backwaren herstellen. Besonders gut funktionieren dafür Kichererbsen, Kidneybohnen oder Erbsen. Für unser Rezept wurde das Aqua Faba aus Kidneybohnen verwendet. Beim Aufschlagen wird es in jedem Fall reinweiß und schmeckt neutral.

Schon wieder aufgegessen? Hier gibt's noch weitere Rezepte!

Rezept Klassischer Marmorgugelhupf ohne Zucker, Marmorkuchen, Guglhupf, Gugelhupf

Marmorgugelhupf

Ines Renn

Autor:
Ines Renn

Ines zaubert zu Hause köstliche Rezepte mit den Produkten von Birkengold und unterstützt das Birkengold-Team mit vielen tollen Ideen. Sie ist unsere Expertin für vegane Kreationen und lässt sich immer etwas Neues einfallen!